Home | Personenschutz  |  Vermögensschutz | Altersvorsorge | Krankenversicherung | Bank | Investment | Versicherungsbedarf | Analyse
 

Der Vermögensschutz

Vertrauen Sie nicht nur Ihrem Glück. Durch unachtsam verursachte Schäden können Sie schnell in den finanziellen Ruin getrieben werden..    weiterlesen

 

 

 

 
Risiko ist etwas spannendes - Abends am Spieltisch! Sichern sie ihr Privatvermögen um durch unachtsam verursachte Schäden nicht in einen finanziellen Ruin zu gelangen. Dabei ist die Absicherung der erreichten Vermögenswerte preisgünstiger als man glauben möchte. Sie können bereits ab 1,50 € am Tag all ihren Sachwert versichern und somit vor einem finanziellen Risiko geschützt sein. 

Sollten sie schon den größten Teil ihrer Vermögensvorsorge getroffen haben und bereits einiger der unten aufgeführten Versicherungen beantragt haben, könnte für sie auch unser 200 € Angebot interessant sein. 

Der Themenbereich Vermögensschutz besteht aus den wichtigsten Sachversicherungen für Privatpersonen sowie aus dem Bereich der gewerblichen Firmenversicherung. Zu den wichtigsten Privatversicherungen aus dem Sachbereich gehört die Privathaftpflichtversicherung, die Hausratversicherung, Wohngebäude-/ Feuerversicherung, die Kfz-Versicherung sowie die private Rechtsschutzversicherung. Wählen sie bitte aus den folgenden Bereichen aus:

 

 


Die Privathaftpflichtversicherung: Sie betreten unachtsam die Straße und ein herannahender PKW muss ausweichen! Wenn Sie bei anderen einen Schaden verursachen haften sie dafür - sogar mit ihrem Privatvermögen. Die private Haftpflichtversicherung springt in genau dieser Situation für die  Schadensersatzforderungen ein. Bereits ein Versehen kann Folgeschäden in Millionenhöhe verursachen. Insbesondere wenn Personen zu Schaden kommen, können die Schadensersatzforderungen den finanziellen Ruin des Verursachers bedeuten. Eine Begrenzung nach oben gibt es nicht. Die private Haftpflichtversicherung ist an erster Stelle abzusichern. Die Haftpflichtversicherung übernimmt berechtigte Schadensersatzansprüche gegen den Versicherten. Nicht berechtigte Ansprüche werden vom Versicherer abgewehrt. Kommt es zu Einer Gerichtsverhandlung, trägt die Versicherung das Risiko sowie die entstehenden Kosten.

Mehr Informationen zum Thema Privathaftpflicht:
Privathaftpflichtversicherung
Häufig gestellte Fragen zur Privathaftpflichtversicherung:

Wie hoch sollte die Versicherungssumme sein? Grundsätzlich gilt: Je Höher desto Besser. Natürlich messen sich die Kosten für die Haftpflichtversicherung an der Leistung. Auf keinen Fall sollte die Absicherung kleiner als 3 mio € bei Personen- und Sachschäden sein. Wenn möglich sollte die Absicherung bei Vermögensschäden gleich der Leistung bei Personen- und Sachschäden sein..

Welche Kriterien beeinflussen den Beitrag? Einziges Kriterium ist die Höhe der Versicherungssumme und der mit eingeschlossenen Risiken wie z.B. die Absicherung von bestimmten Tieren (Hunde, Pferde) oder erhebliche Risiken Privat bzw. Dienstlich (Schlüsselschäden bei Sicherheitstüren).

Was muss ich besonders beachten? Man sollte sich nicht all zu lange Zeit lassen bei Schadensmeldungen. Meist sind Schäden mit einer Frist von 14 Tagen zu melden. Ansonsten kann es passieren das der Versicherer nach den Bedingungen nicht mehr zahlen muss. Viele Versicherer bieten außerdem bestimmte Tarife für Versichertengruppen an. (Singletarif, Senioren.) Kinder sind bis zum Abschluss der ersten Ausbildung in der Familienhaftpflicht der Eltern kostenlos mitversichert.

 

Was möchten Sie als nächstes tun?
Angebot anfordern                        Onlinevergleich                   Übersicht

 

Die Hausratversicherung: Eine Hausratversicherung ersetzt Schäden an Gegenständen des eigenen Haushalts bei Feuer-, Leitungswasser-, Einbruch-, Sturm und Hagelschäden. Eine Hausratversicherung ist  sinnvoll, wenn die Wohnung in einem für Elementarschäden bekanntem gebiet ist oder wenn bei einem Einbruchschaden die Neueinrichtung der Wohnung finanziell Schwierigkeiten bereiten würde.

Mehr Informationen zum Thema Hausratversicherung:
Hausratversicherung
Häufig gestellte Fragen zur Hausrat:

Wie hoch sollte die Versicherungssumme sein? Es gilt: Die Versicherungssumme muss mindestens den Wert der Einrichtung haben. Besonders wertvolle Einrichtung muss gegebenenfalls extra in den Vertrag gegen Aufpreis mit eingeschlossen werden. Meist ist eine Pauschalversicherungssumme von 700 €/m² ausreichend. Eine Wohnung mit 100 m² ist also mit 100.000 € Versicherungssumme  grundsätzlich nicht unterversichert.

Was gehört zum Hausrat? Mit Hausrat ist die komplette Wohnungseinrichtung gemeint. Hierzu gehören neben den Möbeln auch Bargeld, elektrische Geräte, geliehene Sachen und auch Kleintiere.

Welche Kriterien beeinflussen den Beitrag? Die Höhe der Versicherungssumme. Außerdem sind zu versichernde Zusatzrisiken entscheidend. Wenn sie beispielsweise eine größere Summe Bargeld zu Hause aufbewahren sollte das auf alle Fälle bei Antragstellung mitversichert werden (Gleiches gilt für teure Designermöbel oder teure Fahrräder).

Was muss ich besonders beachten? Bei Einbruchdiebstahl muss der Schaden grundsätzlich vorab der Polizei angezeigt werden. Wichtig ist auch eine ausreichende Versicherungssumme.

 

Was möchten Sie als nächstes tun?
Angebot anfordern                    Onlinevergleich                       Übersicht

 

Die Wohngebäudeversicherung: Immobilien stellen meistens hohe Werte dar und ihre Beschädigung oder  Zerstörung kann hohe Kosten nach sich ziehen. Diesen Kosten kann man am besten durch eine Gebäudeversicherung vorbeugen.  Wird eine Immobilie finanziert, werden Sie in der Regel vom Kreditgeber zu einer Versicherung verpflichtet. Versichert ist das Wohngebäude, darunter ist jedoch nicht nur der eigentliche Baukörper einschließlich der Grund- und Kellermauern zu verstehen, sondern auch verschiedene Einbauten. Achten Sie deshalb darauf, dass eingebaute Schränke, fest verlegte Fußbodenbeläge, Zentralheizungsanlagen, sanitäre Installationen und elektrische Anlagen in der Versicherungssumme erfasst sind, denn Sie zählen ebenfalls zum Gebäude. Mitversichert ist auch Zubehör, das der Instandhaltung des Gebäudes oder dessen Nutzung zu Wohnzwecken dient, soweit es sich im Gebäude befindet oder außen am Gebäude angebracht ist. (z.B. Gemeinschaftswaschanlagen, Antennen, Markisen, etc.). Weiteres Zubehör und Grundstücksbestandteile können zusätzlich vereinbart werden.

Mehr Informationen zum Thema Gebäudeversicherung:
Wohngebäudeversicherung
Häufig gestellte Fragen zur Gebäudeversicherung:

Wie hoch sollte die Versicherungssumme sein? Die Versicherer ermitteln einen hypotetischen Wert, den das Haus 1914 gehabt hätte, auch wenn das Haus erst viel später gebaut wurde (Der 1914er Wert). Wenn für eine frühere Feuerschutzpolice dieser Wert bereits ermittelt wurde, dann können Sie diesen angeben. Falls nicht, nennen Sie die Daten wie Größe und realer Neubauwert und lassen diese Berechnung durchführen. So können Sie dem Risiko der Unterversicherung vorbeugen.

Was ist versichert? Die verbundene Wohngebäudeversicherung umfasst Schäden, die durch Feuer und Explosion (einschließlich Anprall von Fahrzeugen, Rauch/Ruß, Überschallknall), Blitzschlag, Leitungswasser, Rohrbruch und Frost, Sturm und Hagel, am Gebäude entstehen. Es können auch einzelne Gefahren, beispielsweise nur das Brandrisiko, versichert werden. Der Versicherungsschutz kann ausgedehnt werden auf erweiterte Elementarschäden, z.B. Überschwemmungen, Erdbeben, Erdsenkungen, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen.

Welche Kriterien beeinflussen den Beitrag? Die Kosten sind abhängig von der Bauweise, der Versicherungssumme, der Region und den eingeschlossenen Risiken.

Was muss ich besonders beachten? Elementarschäden (Erdbeben, Überschwemmung, Erdrutsch) werden in stark gefährdeten Regionen nicht angeboten. Die Leistungen der Gesellschaften sind nahezu gleich, die Preisunterschiede jedoch sind groß. Sie sollten daher die Preisgünstigste Variante wählen.

 

Was möchten Sie als nächstes tun?
Angebot anfordern                     Onlinevergleich                   Übersicht

 

Die Kfz-Versicherung: Als Fahrzeughalter sind Sie gesetzlich dazu verpflichtet, eine Haftpflichtversicherung für ihren PKW abzuschließen, damit der Schadenersatz für das Verkehrsopfer garantiert ist, und zwar auch dann, wenn der Schadenverursacher mittellos ist. In einem kompletten Kfz- Absicherungspaket sind über die vorgeschriebene Haftpflichtversicherung hinaus auch noch Absicherungen im Teil- und Vollkaskobereich möglich um das eigene Fahrzeug zu schützen.

Mehr Informationen zum Thema Kfz-Versicherung:
Kraftfahrzeugversicherung
Häufig gestellte Fragen zur Kfz-Versicherung:

Was leistet die Teilkaskoversicherung? Die Teilkaskoversicherung kommt für Schäden am eigenen Fahrzeug auf, die durch Brand, Explosion, Sturm, Hagel, Blitzschlag, Überschwemmung, Entwendung (auch Diebstahl von Radio, u.a.) Wildunfall und Kurzschluss entstanden sind. In der Regel kann eine Selbstbeteiligung im Schadensfall die Versicherungsbeiträge senken. In der Teilkaskoversicherung gibt es im Gegensatz zur Vollkasko keinen Schadenfreiheitsrabatt.

Was ist in der Vollkaskoabsicherung versichert? Die Vollkasko versichert alle Schäden an Ihrem Auto, die auch in der Teilkaskoversicherung inbegriffen sind. Darüber hinaus versichert die Vollkasko Unfallschäden die Sie selbst verursachen und Schäden durch mutwillige Zerstörung. Bei der Vollkaskoversicherung können durch Schadenfreiheitsrabatt und Beteiligung im Falle eines Versicherungsschadens Versicherungsbeiträge gespart werden.

Welche Kriterien beeinflussen den Beitrag? Die Kosten sind vom der Schadensfreiheitsklasse, dem Fahrzeugtyp sowie vielen individuellen Parametern abhängig. Die Preisspanne für ein Auto geht von wenigen Hundert bis mehreren Tausend
Euro. 

Was muss ich besonders beachten? Bei kleinen Haftpflicht- oder Kaskoschäden ist es oft billiger, den Schaden aus eigener Tasche zu bezahlen und so eine Hochstufung der Schadensfreiheitsklasse zu vermeiden. Die Versicherungen bieten eine Vielzahl von individuellen Rabatten an (z.B. Fahrleistung unter 10.000 km/Jahr oder Stellplatzrabatte). Nehmen Sie diese nur in Anspruch, wenn diese sicher zutreffen. 

 

Was möchten Sie als nächstes tun?
Angebot anfordern                    Onlinevergleich                     Übersicht

 

 

Die Rechtsschutzversicherung: Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten einer rechtlichen Auseinandersetzung, wie Anwaltskosten, Gerichtskosten, Kosten des gegnerischen Anwalts (im Falle des Unterliegens), Sachverständigenkosten, Gutachterkosten, Zeugengelder, Korrespondenzanwaltskosten und Strafkaution (im Ausland). Eine Rechtsschutzversicherung hilft in vielen Lebensbereichen.

Mehr Informationen zum Thema Rechtsschutz:
Rechtsschutzversicherung
Häufig gestellte Fragen zur Rechtsschutzversicherung:

Welche Kosten werden erstattet? Anwaltsgebühren eines Rechtsanwalts Ihrer Wahl. Kosten für Korrespondenzanwalt bei Zivilprozessen im Inland über 100km Entfernung vom Wohnort. Gerichtskosten für Prozesse, Zeugengelder und natürlich auch die Kosten für vom Gericht bestellte Sachverständige. Bezahlt werden Gutachten eines öffentlich bestellten technischen Sachverständigen in Verkehrs- und Bußgeldsachen sowie die Kosten für das Gutachten eines öffentlich bestellten technischen Sachverständigen in Kfz-Kauf- und Kfz-Reparaturvertragsstreitigkeiten. Außerdem die Kosten eines Anwalts oder eines Steuerberaters im Rahmen des Steuerrechtsschutz vor Gerichten. Ganz wichtig ist auch das die Kosten der Gegenseite, wenn der Prozess verloren wird erstattungsfähig sind. Des weiteren ist eine Kautionen (als Darlehen) bei Strafverfahren im Ausland, Reisekosten zu einem ausländischen Gericht, wenn Ihr Erscheinen vor Gericht angeordnet wird erstattungsfähig.

Welche Kriterien beeinflussen den Beitrag? Die Deckungssumme der Versicherung. Außerdem sind einzelne Rechtschutzarten ein- bzw. abwählbar. Zu unterscheiden ist bei der Versicherungssumme zwischen einer unbegrenzten (wird empfohlen) und einer festen Deckung.

Was muss ich besonders beachten? Sie können zum Ende des Versicherungsjahres bzw. zum Ende der Vertragslaufzeit ihren bisherigen Vertrag kündigen. Wenn der Übergang zwischen den beiden Verträgen taggenau abläuft bekommen Sie die Wartezeit angerechnet, müssen also nicht nochmals 3 Monate warten ehe Ihre Versicherung in Kraft tritt. Bei Neuvertrag haben Sie eine Wartezeit von 3 Monaten. Sollten Sie bereits einen Schadensfall haben, gilt der Rechtsschutz hierfür nicht! Die Wartezeit muss beendet sein, dann erst darf die Ursache eines Falles eintreten. 

 

Was möchten Sie als nächstes tun?
Angebot anfordern                    Onlinevergleich                     Übersicht

 

 

Die Firmenversicherungen: Firmenversicherungen sind spezielle Absicherungen für den betrieblichen Bereich. Es gibt ähnliche Absicherungsmöglichkeiten wie im privaten Bereich. Die wichtigsten Firmenversicherungen sind: Betriebshaftpflichtversicherung, Geschäftsinhaltsversicherung, Firmen-Rechtsschutzversicherung, Vermögensschadensabsicherung und gewerbliche Gebäudeversicherung.

Mehr Informationen zum Thema Firmenversicherung:
Firmenversicherungen
Häufig gestellte Fragen zur Firmenversicherung:

Wozu eine Betriebshaftpflicht? Existenzieller Schutz vor Schadenersatzforderungen. Bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die Sie oder Ihre Mitarbeiter verursachen. Bei Kunden, Vertragspartnern, Lieferanten, in Ihren Verkaufsräumen, in der Öffentlichkeit – immer dann, wenn es um den Betrieb geht. Mit Leistungen speziell für mittelständische Betriebe.

Was ist eine Geschäftsinhaltsversicherung? Effiziente Absicherung bei Beschädigung, Zerstörung, Verlust Ihrer Sachwerte und bei Ertragsausfall durch Betriebsunterbrechung. Mit Elementar- und Elektronik-Schutz in einem Vertrag. Exakt auf Ihre Branche abgestimmt. Flexible Lösungen für alle Fälle. Mit vielen Sparvorteilen.

Wozu eine Firmen-Rechtsschutzversicherung? Wir leben in einem Rechtsstaat, d.h. der regelt das Zusammenleben durch Gesetze und Verordnungen und löst Konflikte mit seinen gesetzlichen Mitteln, den Gerichten. Ein Verstoß gegen die Rechtsordnung hat entweder eine strafe bzw. Buße oder zivilrechtliche Ansprüche (z.B. Schadenersatz) oder beides zusammen zur Folge. Das eine regelt sich nach dem Zivilrecht (z.B. § 823 des Bürgerlichen Gesetzbuchs) und endet unter Umständen in einem Zivilprozess. Heute ist ein solides Finanzpolster notwendig, um sein Recht zu bekommen. Das dabei entstandene Kostenrisiko ist sehr hoch und wird durch Anwalts-, Sachverständigen- und sonstige Gebühren und steigende Streitwerte höher. Es ist daher verständlich, dass die Rechtsschutzversicherung immer mehr an Bedeutung gewinnt. Natürlich kann man auch ohne Rechtsschutzversicherung einen Rechtsanwalt beauftragen oder einen Prozess führen, Voraussetzung hierfür sind lediglich die notwendigen Geldmittel und die Bereitschaft, sie dafür auszugeben. Da aber viele Rechtssuchende diese Geldmittel nicht aufbringen wollen, gehört die Rechtsschutzversicherung unbedingt zu jedem umfassenden Versicherungsschutz.

Was ist eine Vermögensschadensversicherung? Vermögen ist das Ergebnis aus Eigentum plus Forderungen abzüglich Verbindlichkeiten (so die kaufmännische "Formel"). Demnach bedeuten Vermögensschäden Forderungsausfall oder zusätzliche Verbindlichkeiten. In der Berufs- oder Betriebs-Haftpflichtversicherung sind gesetzliche Schadenersatzansprüche privatrechtlichen Inhalts versichert. Bei Personen- und Sachschäden sowie sehr eingeschränkt bei Vermögensschäden. Die Vermögensschäden, die im Rahmen der Betriebshaftpflichtversicherung mitversichert sind, haben jedoch eine Reihe von Ausschlüssen, die sich auf die drei kategorisierenden Schlagworte beraten, verwalten, vermitteln zusammenfassen lassen. Genau hier setzt die Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung an und bietet Versicherungsschutz auch für solche Risiken.

 

Was möchten Sie als nächstes tun?
Angebot anfordern                Onlinevergleich                     Übersicht

 

Nicht suchen sondern finden! Mit dieser Vergleichsrechner-Suchmaschine
Fordern Sie einen unverbindlichen Vergleich an:

Übersicht aller Tarife von unserem Partner Freier-Berater.com


Impressum Linktausch Presse Links Finanzforum Sitemap
umts Anbieter
European Financial Services I  Juli 2000-August 2009 © Marco Lehmann  03.08.2009 14:15:01